Förder- und Betreuungsgruppen

In der Einzel- und Gruppenförderung kommen die Bereiche der Wahrnehmung, der zeitlichen und räumlichen Orientierung, der Sprache, der Motorik und des Sozialverhaltens zur Geltung. Die musischen Elemente wie Malen, Werken und Spielen sowie vielfältige basale Angebote sind Grundlage des Förderansatzes. In der Arbeitstherapie werden produktive Tätigkeiten erlernt und geübt (z.B. einfachste Montage- und Sortierarbeiten). Unterstützt werden die Bereiche durch ein differenziertes Raumangebot wie diverse Gruppenräume, Snoezelraum mit Wasserbett, Kugelbad, Ruheräume, Gymnastikraum und Therapieküche.

Um dem zunehmenden Pflegebeedarf unserer Klientel auch zukünftig gerecht zu werden, existiert seit 2002 eine reine Pflegegruppe mit einer speziellen Konzeption (vermehrt Pflegefachkräfte, Betreuungsschwerpunkt basale Stimulation).

Die eindeutigen und klaren Tages- und Wochenstrukturen stellen einen verlässlichen Orientierungsrahmen dar und schaffen weitere Sicherheit für die Klientel. Um die vorhandenen Fähigkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten optimal fördern zu können, werden für alle Menschen mit Behinderung im FuB individuelle Förder- und Betreuungsprogramme erstellt. Besondere Vorlieben und Fähigkeiten werden hier individuell gewichtet.

Die Angebote der Förder- und Betreuungsgruppen sowie die der Werkstatt für Menschen mit Behinderung sind zueinander durchlässig, damit bei entsprechender Entwicklung einzelner Personen ein Wechsel möglich ist.

Ziele und Personenkreis

Das Ziel der Förder- und Betreuungsgruppen (FuB) ist es, erwachsenen Menschen mit Mehrfachbehinderung einen angemessenen und erfüllten Tagesablauf zu bieten. Dabei werden die unterschiedlichsten Behinderungsarten individuell berücksichtigt. Neben der Förderung der Klientel zu größtmöglicher Selbständigkeit in allen Belangen des täglichen Lebens gelten als weitere Ziele das Erhalten und Weiterentwickeln individueller Kompetenzen sowie das Schaffen eines zweiten Lebensraumes außerhalb der Familie bzw. des Wohnbereiches.

1980 hat der Träger stellvertretend für die Einrichtungen der Region Neckar-Alb Förder- und Betreuungsgruppen für schwerst-, geistig- und körperbehinderte Erwachsene eingerichtet. Es handelt sich um einen Personenenkreis, der wegen der Schwere seiner Behinderung zunächst nicht, noch nicht, nicht mehr oder noch nicht wieder in den Arbeitsbereich einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) aufgenommen werden kann.

Unsere FuB-Gruppen mit jeweils 18 Plätzen verteilen sich derzeit auf drei Standorte in Gomaringen, Rottenburg und Tübingen.

Horst Kitzka

Horst Kitzka

Leitung Werkstatt und FuB Gomaringen

Telefon 07072 6001200
kitzka@freundeskreismensch.de

Petra Illenberger

Petra Illenberger

Leitung Werkstatt und FuB Rottenburg

Telefon 07472 9386120
Illenberger@freundeskreismensch.de

Ilona Jankowsky

Ilona Jankowsky

Leitung Assistenzzentrum und FuB Tübingen

Telefon 07071 92059510
jankowsky@freundeskreismensch.de

Adressen

FuB Gomaringen

Robert-Bosch-Str. 25
72810 Gomaringen
Tel.: 07072 6001-0

FuB Rottenburg

Felix-Wankel-Str. 38-42
72108 Rottenburg
Tel.: 07472 9386-120

FuB Tübingen

Christophstraße 11
72072 Tübingen
Tel.: 07071 92059520