MOVE – Mobilität verbindet

Selbständig unterwegs sein

MOVE steht für "Mobilität verbindet". MOVE ermöglicht jüngeren und älteren Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung im Landkreis Tübingen selbständig Bus und Bahn zu nutzen. Hierzu werden Fahrtrainings im laufenden Verkehrsbetrieb durchgeführt. Trainingsstrecke kann zum Beispiel der Weg zur Arbeit, zum Praktikum oder zum Sport sein.

Auf jeden wird einzeln eingegangen

Im Fahrtraining üben Begleitpaten mit den Teilnehmenden alles, was für diese und deren Fahrtstrecke wichtig ist. Das kann zum Beispiel das Finden der richtigen Haltestelle, das Lesen des Fahrplans, das Erkennen des richtigen Busses oder das Ein- und Aussteigen in Bus oder Bahn sein. Stück für Stück werden durch das Training die Fahrtstrecken vertraut.

Mehr Barrierefreiheit

Bei den Trainingsfahrten stoßen die Teilnehmenden immer wieder auf Hindernisse. Zum Beispiel auf fehlende Ansagen der nächsten Haltestelle, zu hohe Bordsteine, schwer zugängliche Fahrpläne oder fehlende Haltestellen. Diese Barrieren und Mängel werden direkt an die Verantwortlichen gemeldet und es wird gemeinsam nach Lösungen gesucht.

Netzwerkpartner

MOVE kooperiert mit dem Stadtverkehr Tübingen (TüBus), dem Stadtverkehr Rottenburg am Neckar (robus), dem Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB), der Hohenzollerischen Landesbahn (HzL) und dem Verkehrsverbund Neckar Alb Donau (naldo) und dem FORUM & Fachstelle INKLUSION im SOZIALFORUM Tübingen e.V. Weitere Netzwerkpartner sind unter anderem der Kreisbehindertenbeauftragte und die Verkehrsplanung des Landkreis Tübingen.

Finanzierung

Seit Mai 2017 wird MOVE durch Mittel des Landkreis Tübingen gefördert. Der Kreistag befürwortete die Weiterführung von MOVE nach Ende der Projektlaufzeit im Mai 2017.

MOVE startete im Jahr 2013 mit einer vierjährigen Projektphase. Förderer waren Aktion Mensch und die Paul Lechler Stiftung. Schirmherr war Landrat Joachim Walter.

Sie möchten selbständig öffentliche Verkehrsmittel nutzen?

Das kostenlose Angebot von MOVE steht auch Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung offen, die mit einem anderen oder keinem Träger der Behindertenhilfe oder Sozialpsychiatrie zusammen arbeiten.

Interessierte können sich direkt oder über ihre Bezugsperson an uns wenden. Wir informieren gerne über die Möglichkeiten von MOVE und überlegen gemeinsam die weiteren Schritte.

Kontakt: move@freundeskreismensch.de

Dieses Angebot wird unterstützt durch den Landkreis Tübingen.

Video MOVE

Das SWR-Fernsehen sendete im Frühjahr 2017 einen Bericht über MOVE. Am Beispiel des Teilnehmers Moritz Groß wurde gezeigt, wie Trainings ablaufen können und wie Menschen mit Behinderung durch MOVE profitieren.

Weitere Videos zum Thema MOVE - Mobilität verbindet, finden Sie hier: www.vimeo.com/FreundeskreisMensch

MOVE Tagung "Bitte einsteigen! Inklusiv mobil mit Bus und Bahn"

Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich am 9. Februar 2017 bei unserer landesweiten Tagung "Bitte einsteigen! Inklusiv mobil mit Bus und Bahn" beteiligt. Kreisbehindertenbeauftragte, Nahverkehrsplaner, Verkehrsunternehmen, Werkstatträte, Inklusionsberater und Fahrgäste mit Behinderung bekamen vielfältige Impulse für ihre Arbeit vor Ort.