Sie wollen uns unterstützen?
Schriftgröße:  A   A

Berufliche Bildung

Während die Sonder- und Förderschulen für die schulische Bildung für Menschen mit Behinderung zuständig sind, kümmern sich die Werkstätten für behinderte Menschen darum, den Menschen das wichtige Rüstzeug für den Arbeitsalltag mitzugeben.

Durch die Vermittlung fachpraktischer und arbeitsbezogener Kenntnisse und Fähigkeiten werden behinderte Menschen hier gezielt auf das Arbeitsleben innerhalb und außerhalb der Werkstatt vorbereitet. Die berufliche Orientierung und Qualifizierung im Berufsbildungsbereich wird durch die Bundesagentur für Arbeit und die Rentenversicherungsträger in der Regel für einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren gefördert.

Ihr Ansprechpartner:
Jürgen Hochleitner, Leitung Sozialdienst
Telefon: 07072 6001-120
Fax: 07072 6001-180
E-Mail: hochleitner@freundeskreismensch.de
leit