Sie wollen uns unterstützen?
Schriftgröße:  A   A

Angebote für geistig und
körperlich behinderte Menschen

Die Werkstatt für behinderte Menschen hat die Aufgabe, Menschen mit Behinderung, die nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können, eine angemessene berufliche Bildung und Beschäftigung anzubieten. Für den Landkreis Tübingen bieten wir Arbeits- und Rehabilitationsangebote für ca. 300 geistig und körperlich behinderte Menschen an drei dezentralisierten Standorten in Gomaringen, Tübingen und Rottenburg. Damit haben es unsere Mitarbeiter nie weit zu ihrem Arbeitsplatz.

Neben dem Erhalt und der Weiterentwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten geht es auch um die Persönlichkeitsentwicklung. Der Bereich Bildung mit seinen spezifischen Angeboten spielt dabei die zentrale Rolle. Im Berufsbildungsbereich wird durch die Vermittlung von fachspezifischen Kenntnissen und Fähigkeiten gezielt auf das Arbeitsleben vorbereitet. Das erklärte Ziel ist, Menschen mit Behinderungen nicht nur in Bezug auf den Werkstattalltag arbeitsfähig zu machen.

Durch den Prozess die berufliche Rehabilitation und soziale Integration so praxisnah wie möglich zu gestalten, wird der Übergang geeigneter Personen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt gefördert.

Durch entsprechende Arbeitsplätze in verschiedenen integrativen Arbeitsprojekten wird eine spätere Integration in den ersten Arbeitsmarkt leichter ermöglicht.

Alternativ wird neben der Arbeit in der Werkstatt der Förder- und Betreuungsbereich angeboten, der Personen aufnimmt, die einen höheren Aufwand an Betreuung und Pflege benötigen. Auch für diese schwerst- und mehrfachbehinderten Menschen soll durch gezielte Förderung jeder Betreuter seine Kompetenz erweitern und ein größtmöglichstes Maß an Selbständigkeit erlangen und erhalten.